Samstag, 20. Oktober 2018

Einmal durch die Welt gereist - Illumina 2018

Moin ihr Lieben,

Ende September/Anfang Oktober fand im Lütetsburger Schlosspark nun zum 4. Mal die Illumina statt. Da ich als brave Bloggerin erst bei den Verantwortlichen gefragt habe, ob ich das Video, welches ihr unten findet, so veröffentlichen darf, hat es ein wenig gedauert, bis der Beitrag nun online gehen konnte.
Im letzten Jahr war ich ja leider etwas von der Illumina enttäuscht, aber - ich nehme es gleich vorweg - in diesem Jahr fand ich es wieder großartig.

Unter dem Thema "Die große Reise" führte der Rundweg die Besucher einmal über alle Kontinente.

Zunächst gab es aber eine kleine Sighseeintour entlang der Kastanienallee. Hier wurde über Lautsprecher allerhand interessantes über den Park, das Schloss und den Golfplatz übermittelt.

Anschließend führte der Rundweg weiter zu den Spieluhrbäumen. Im Takt der Musik - ich glaube, es war Mozart - leuchtete die Lichterkette und die Bäume wurden nacheinander angestrahlt.


Von der Reise zurück in die Kindheit gelangte man dann weiter zur Reise des Marco Polo - anhand eines Schattentheaters präsentiert. Außerdem konnte man ein Stück weiter sich selber am Schattentheater ausprobieren. Da aber diese Leinwand direkt neben meinem Lieblingsbaum stand, ist diese beim fotografiert werden irgendwie zu kurz gekommen ;)


Nach dem Schattentheater ging es weiter zum Manningaberg. Dieser hatte sich für die Illumina in einen grollenden und Lava spuckenden Vulkan verwandelt. Wirklich beeindruckend, wie er rot glühend und oben blitzend dalag.


Von der Hitze des Vulkans führte der Weg direkt weiter in eine kalte und klirrende Eislandschaft. Überall meinte man Eiszapfen klirren zu hören und ich schwöre, dass es gleich um einige Grad kälter wurde ;)


Zum Glück ging es dann gleich weiter in den asiatischen Regenwald. Hier konnte man einer wundervollen Traumreise lauschen, die die Zuhörer in andere Welten entführte.


Asiatisch blieb es dann. Wir kamen zu einem Teich mit bunt angestrahltem Baum, einem asiatischen Tor und Nebelschaden davor. Dazu asiatische Klänge.
Diese Station hatte es mir fotografisch besonders angetan. Ich war an zwei Tagen in Lütetsburg und am ersten Tag hatte ich ein wenig Probleme mit dem Wind. Dieser pustete den Nebel stets in die falsche Richtung.
Bei meinem zweiten Besuch hingegen war es windstill und der Nebel waberte nun auch in die richtige Richtung.




Und dann ging es endlich in Richtung Schloss. Dieser Teil des Rundwegs führte über ein Stück Privatgrund des Grafen, sodass man normalerweise keine Gelegenheit hat, dort hinzukommen.

Was dort aber geboten wurde, war großartig!
Auf die Rückseite des Schlosses wurde eine Videoshow projiziert, wie ich sie noch nie gesehen habe.

Gleich 3x habe ich sie mir beim ersten Besuch angeschaut. Beim zweiten Besuch dann noch einmal.

Und damit ihr auch etwas davon habt, habe ich es euch aufgenommen. Besonders das Ende hat mich total berührt. Von der Musik her hört es ein bisschen auf, wie ein Disneyfilm und da heule ich immer schon. Daher stand ich auch hier jedes Mal mit Tränen in den Augen da, wenn es vorbei war :D

Aber erst dürft ihr es euch auf Bildern anschauen.









Und hier nun das wundervolle Video (das rauschen kommt vom Wind und ja, ich weiss: Kameraführung bei bewegten Bildern sollte ich noch etwas üben. Das Gerüttel anfangs kommt auch daher, dass mir erst recht spät aufgefallen ist, dass das Stativ schief ist :D) :


Ganz beseelt von den Eindrücken führte der Rundweg nun noch vorbei an alten Postkarten, die an Bäume projiziert wurden zum Ausgang.


Ich habe beide Abende auf der Illumina 2018 sehr genossen und freue mich jetzt schon auf das nächste Mal!

Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust, euch diese anzuschauen.

Bis bald ihr Lieben!

Sonntag, 23. September 2018

Hoch hinaus - aber nicht zu hoch

Moin ihr Lieben,

Inselausflug Nr. 5 für 2018. Höhö!
Und damit habe ich endlich mein Geburtstagsgeschenk von vor 3 Jahren eingelöst. Von meinen lieben Kolleginnen bekam ich einen Ausflug nach Norderney inklusive einer Leuchtturmbesichtigung geschenkt.
Und nun passte es endlich. Meine Kollegin und ich hatten beide Zeit und das Wetter passte perfekt. Nicht zu warm, nicht zu kalt und ein wenig Sonne. Perfektes Inselwetter also.

Nachdem die Fähre auf Norderney angelegt hatte, haben wir uns auf unsere Räder geschwungen und sind losgeradelt. Auf dem Weg zum Leuchtturm kamen wir unter anderem an der Aussichtsdüne vorbei. Von dort aus hat man einen wunderbaren Blick über nahezu die ganze Insel. 



Nach einer kurzen Verschnaufpause dort oben ging es für uns dann weiter in Richtung Leuchtturm. 
Der Norderneyer Leuchtturm ist etwas niedriger als der Borkumer. Trotzdem bin ich auch hier nur bis zur oberen Plattform und nicht ganz raus geklettert. Genau wie auf Borkum ging es auf die Aussichtsplattform nur über eine recht schmale Leiter, von der aus man praktisch gleich nach draußen gehen konnte. Das war meiner Höhenangst und mir dann doch wieder eine Nummer zu viel, sodass ich innen geschaut und gewartet habe :)
Aber das war okay. 
Ich habe mir den Leuchtturm dann doch viel lieber von unten angeschaut und dort meine Kamera ausgepackt.


Gleich neben dem Leuchtturm liegt der kleine Flugplatz von Norderney.

Dieses Bild hier ist speziell für meine Eltern, die es lieben, mit den kleinen Maschinen über das Land (oder Meer ;) ) zu düsen :D



Nachdem wir uns dann gestärkt haben, führte der Weg uns an den Strand. Da es recht windig war, hatte ich mal wieder die Möglichkeit, Wellen zu fotografieren. Ich liebe es einfach, diese Naturgewalt in einem Bild festzuhalten.



 

 




Irgendwann war es dann wieder an der Zeit, Richtung Hafen zu fahren. Da zur gleichen Zeit das Norderney Beachside Classics stattfand (ein Reitturnier), war es spannend zu beobachten, wie viele der zum Teil riesigen Pferdetransporter so auf eine Fähre passen. Das war eine ganz schön Enge Sache. Wie gut, dass wir nur zwei Fahrräder dabei hatten ;)

Es war ein wunderschöner Inseltag.
Vielen Dank an meine Kolleginnen für das schöne Geschenk :)


Bis bald ihr Lieben! Auf in einen goldenen Herbst!

Mittwoch, 12. September 2018

Über die Insel gerannt

Moin ihr Lieben,

neuer Monat, neue Insel die 4.
Ja, ich weiss. Wird langsam langweilig ;) Aber was kann ich dafür, wenn es dieses Jahr so gut mit den Inseln klappt ;)


Anfang September war nun Borkum an der Reihe. Und das sogar für ein ganzes Wochenende. Da fand nämlich der Borkumer Meilenlauf statt und ich bin mit einer Freundin mitgelaufen. Sie die 10,6km und ich die 5km. Aber neben der Rennerei hatten wir an diesem Wochenende auch viele entspannte und wunderbare Momente.


Das Wetter war großartig. Sonne pur. Wir haben die meiste Zeit am Strand verbracht. Und abends bin ich mit der Kamera nochmal losgezockelt und habe wunderschöne Sonnenuntergänge genossen.



Borkum ist wirklich eine wundervolle Insel. Auf der einen Seite turbulent wie Norderney, aber dann auch wieder ruhig und gemütlich.


Und weil die Bedingungen zu gut waren, habe ich mich mal an Sonnenuntergangs-Wellenbildern probiert. Es war HERRLICH :D


Offenbar ist Borkum auch für Angler geeignet. Ich wunderte mich darüber, dass plötzlich ein schwarzer Punkt Richtung Sonne in mein Bild wanderte ;)


Sonntags, also am Tag nach dem Lauf, haben wir dann noch gemeinsam den Borkumer Leuchtturm bestiegen. Bis nach oben kam ich, aber raus ging einfach nicht. Ich habe ja tierische Höhenangst und bin zwar die letzte Leiter nach oben geklettert, hatte von da aus aber schon freien Blick hinaus und das war mir dann doch eine Nummer zuviel. Also habe ich erst eine Dame gebeten, doch mal kurz die Tür nach draußen zu schließen, damit ich da nicht runterschauen muss und bin die Leiter dann wieder nach unten geklettert. Aber durch die Fenster hatte man auch einen tollen Ausblick.



Übrigens kann man vom Borkumer Strand aus wunderbar Seehunde beobachten. Eine Seehundbank liegt direkt davor. Man kann auf diese wohl auch bis zu einem gewissen Punkt rauf, aber man muss nicht unbedingt. Das war richtig schön!



Man könnte auch einen Bootsausflug zu der Seehundbank buchen. Auf dem Schiff ist es dann aber ordentlich voll (haben wir mehrfach beobachten können). Für mich reichte es, auf eine Buhne zu klettern und von dort zu schauen.

Borkum ist auf jeden Fall eine Reise wert. Zwar werden auch Tagesausflüge angeboten, aber das wäre mir tatsächlich zu stressig und zu kurz. So ein Wochenende ist wirklich perfekt.
Es wird sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich auf Borkum war :)

Aber nun fehlen mir erst einmal noch Baltrum und Wangerooge. Die werde ich jedoch dieses Jahr vermutlich nicht mehr schaffen und somit stehen die beiden Inseln für 2019 auf dem Plan.

Mal schauen, was mir bis dahin noch so einfällt :D

Bis bald ihr Lieben!

Sonntag, 9. September 2018

Eine heiße Sache

Moin ihr Lieben,

ja, in diesem Sommer war in Norden wieder einiges los.

Auch in diesem Jahr gab es am Grünstrand (okay, dieses Jahr eher Braunstrand) das Wikingerfest.

Das Wetter war genial und die Stimmung super! Wir waren zunächst nachmittags da und haben geschaut und den Trubel genossen. 




Neben Musik gab es auch die ein oder andere Showeinlage zu bestaunen und leckeres Essen zu kosten.

Nachdem dann irgendwann das Kind ins Bett gebracht war, sind wir wieder zum Fest gefahren. Mit dem Stempel auf der Hand kann man das Gelände an diesem Tag verlassen und wiederkommen, sooft man will.
Nun wollten wir die Feuershow sehen. Zuerst gab es aber mal wieder einen coolen Sonnenuntergang zu beobachten.




Dann ging es aber langsam mit der Show und dann auch mit der Feuershow los.


So ganz ungefährlich war das nicht. Durch die Hitze und Trockenheit war die Wiese eben auch mehr eine Steppe. Zusammen mit Feuer keine gute Mischung. Aber die Jungs und Mädels waren gut vorbereitet. Sobald ein Funken flog oder doch mal eine Fackel zu Boden ging, waren mehrere Leute mit Decken zur Stelle.

Aber nun genießt einfach mal nur die Bilder ;)












Über dieses letzte Bild freue ich mich besonders. Ich bin ja selber ein Schisser, wenn es um Feuer geht. Aber das hier konnte ich gut aushalten und dann auch mit der Kamera einfangen.


Das war es erst einmal für heute. Ich freue mich jetzt schon auf das Wikingerfest 2019 :D

Bis bald ihr Lieben!